Einführung in die Arbeit mit Spuren 1


Datum:                             Sonntag & Montag, 21. und 22. April 2019

 

Zeit :                                jeweils 9.00 bis 17.00 Uhr

 

Ort:                                   Knonau ZH & Umgebung

 

Referentin:                       Dr.rer.nat. Ute Blaschke-Berthold

 

Verfolgen von Spuren ist für viele Tiere ein natürliches Verhalten, das sie nicht lernen müssen. Zu diesen Tieren gehört selbstverständlich auch der Hund. In der Menschenwelt existieren verschiedene Kategorien der Nasenarbeit, die mit Spuren zu tun haben:

 

Fährten, Trailen, Schweiss, Schleppe.

 

Im Rahmen dieses 1. Teils beschäftigen wir uns mit den natürlichen Gemeinsamkeiten dieser Kategorien und ihrer künstlichen Trennung. 

·        Wie müssen Lernsituationen aufgebaut sein, damit der Hund sucht, was er suchen soll?

·        Wie sinnvoll sind Reglements, die das Suchverhalten des Hundes einschränken?

·        Die Unterschiede zwischen sportlichen Wettkämpfen, Beschäftigung, Real-Einsätzen erfordern Unterschiede in den Lernsituationen.

In diesem Seminar lernst Du in Theorie und Praxis, wie zum Ziel des Menschen passende Lernsituationen geplant und durchgeführt werden. Es ist die Voraussetzung für den 2. Teil, welcher im Juli 19 stattfindet.

Der Schwerpunkt beider Seminarteile liegt auf dem sogenannten Clean Scent Tracking; dies bedeutet, dass der Hund bevorzugt dem Indiviualgeruch des Fährtenlegers und nicht dem Fährtengeruch folgt.

 

Fährten 1 legt die Grundlagen für Clean Scent Tracking; dieser Teil ist für Einsteiger, aber auch zum Auffrischen geeignet. 

 

 


Download
Einführung im die Arbeit mit Spuren 1_Ap
Adobe Acrobat Dokument 434.9 KB